Über Ulrich Späth

P1150085-3Mein Name ist Ulrich Späth. Ich fluschte im Jahre 1959 in Regensburg in diese Inkarnation herein.  Laut dem Chinesischen Horoskop bin ich ein Schwein, laut dem Keltischen Baumkalender ein Apfelbaum und bei dem hier bekannten Horoskop kam ein Krebs heraus.  So, jetzt wisst ihr alles über mich, schließlich lügen die Sterne ja nicht.
Aufgewachsen bin ich in Bayern, genauer kann ich es nicht sagen, da ich mit meinen Eltern 11 mal, bis zu meinem 14. Lebensjahr, umgezogen bin. Da ich noch 6 Geschwister habe ( nein, meine Eltern hatten kein anderes Hobby ) verbrachte ich eine sehr “abwechslungsreiche” Kindheit.
 
Mein Berufsleben verlief ähnlich turbulent.. Von 1977 bis 1991 arbeitete ich bei der Post, zuerst als Arbeiter und legte hier auch die Beamtenprüfung ab. Danach machte ich Ausbildungen im Versicherungs -  Finanz – und Immobilienbereich.( Nachdem ich hierbei fundierte Erfahrungen gesammelt hatte, mußte ich diese Tätigkeit aufgeben da ich sie nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren konnte).
Zudem hatte ich einen kleinen Betrieb in der Dienstleistung und war Herausgeber und Redakteur einer Lokalzeitung.
Im Jahre 1983 hatte ich ein Erlebnis welches mein Leben nachhaltig, bis zum heutigen Tag, veränderte.
Ich vergönnte mir die Erfahrung einer Krebserkrankung, mit einigen OP`s und einer Chemotherapie.  In dieser Zeit hatte ich eine Nahtoderfahrung welche ursächlich dafür verantwortlich war, dass ich 1999 aus dem “Berufsalltag” ausstieg und in die Selbstbestimmung ging.
 
Seit 2001 bin ich nun als Lebensberater tätig, halte Vorträge und Work-Shops. Die Kernaussage in allen Bereichen lautet: 
ALLES IST ENERGIE – DU BIST DER SCHÖPFER DEINES LEBENS – DAS LEBEN MUSS SPAß MACHEN.
All dies mache ich in dem BewußtSein
: Es gibt keine allgemein gültige Wahrheit, es gibt nur die individuelle Wahrheit, meine Wahrheit. Nichts anderes wird von uns erwartet. Wir sollen unsere Wahrheit sprechen, mehr haben wir nicht zu tun. In diesem Sinne wünsche ich euch für euer Leben “A Fetz`n Gaudi

In diesem Teil ist ein Fehler eingebaut.

Wer ihn findet, bekommt eine Freifahrt in der Waschmaschine

Hier finden Sie den 2. Teil